Hahnenwasser

Hahnenwasser

Lebenselixier Wasser

Für sämtliche Organismen ist Wasser unentbehrlich. Der Mensch besteht zu 70% aus Wasser. Tagtäglich verbraucht ein erwachsener Mensch zirka 2,5 Liter Wasser. Pflanzen bestehen sogar zu 90 % aus Wasser.

Immer mehr Menschen trinken Hahnenwasser und nicht Mineralwasser, das erst gekauft werden muß und nach Hause transportiert werden muß.

Doch die Wasserqualität ist nicht überall gleich, obwohl die Schweiz mehr Wasser hat als alle anderen Länder Europas.

Die Schweiz - Wasserschloß Europas

Wassermolekuel Die Schweiz wird dank ihrer Wasservorräte als Wasserschloß Europas oder auch "Wasserturm Europas" betitelt.

Neben den Quellen von Rhone, Rhein und Inn hat es auch eine jährliche  Niederschlagemenge, welche um ein vielfaches höher ist als der Verbrauch.

Die in der Schweizerischen Eidgenossenschaft jedes Jahr geförderte Menge von 1 Milliarde Kubikmetern Trinkwasser entspricht bloß 2 Prozent der jährlichen Niederschlagsmenge in Form von Regen, Schnee und Hagel.

Daneben hat es auch namhafte natürliche Reservoire. Zu diesen zählen Gletscher, Seen und Grundwasserspeicher.

Woher kommt das Hahenwasser?

Trinkwasser wird in der Schweizerischen Eidgenossenschaft zu 40 Prozent aus natürlichen Quellen gewonnen.

Zu nochmals 40 Prozent aus Grundwasser, welches aus der Tiefe hochgepumpt wird.

Und zu 20 Prozent wird das Hahnenwasser, oder wie es auf hochdeutsch heißt, Leitungswasser, aus sog. Oberflächenwasser naturnah aufbereitet.

Login Letzte Änderung:
May 28. 2014 03:39:06
Powered by CMSimple